WAS IST CHEERLEADING?

Cheerleading ist eine anspruchsvolle, temperamentvolle Sportart, die die Akrobatik, das Turnen, Tanzen, den Rhythmus, die Gelenkigkeit, Kraft und die Ausdauer verbindet. Beim Cheerleading nennt man diese verschiedenen Einheiten Tumbling (Bodenturnen), Jumps (gymnastische Sprünge), Dance (Tanz), Stunts (akrobatische Hebefiguren), Stretches (Dehnfiguren, die bei Stunts eingesetzt werden), Motions (Cheerleading abgestimmte Armbewegungen, die man bei jeder Einheit verschieden einsetzt)und der Cheer (Anfeuerung). Nebenher gibts das bekannte Anfeuern, entweder für sich selbst als Team oder für eine andere Sportart.
Dabei darf man nicht vergessen, das es verschiedene Arten des Cheerleadings gibt:

All-Star Cheerleading

Kompetitives Cheerleading, die die oben genannten Eigenschaften umsetzt und wo das Team bei Meisterschaften antritt. Das Team übt eine 2:30 minütige Choreographie (engl. routine) ein, die alle Elemente des Cheerleadings, also Stunts, Tumbling, Stretches, Jumps, Motions, einen Dance und manchmal zusätzlich einen Cheer erlernt. Fähigkeiten, sowie Ausdauer, Kraft, Gelenkigkeit und Durchziehvermögen, werden dabei trainiert. 

Die Choreographie muss dem Cheerleading (CCVD) Regelwerk entsprechen.

Die routine zeigt man bei der Meisterschaft vor. Man kann eingestuft werden (1. Platz, 2. Platz...) oder nicht (offene Meisterschaft). 
Andere Teams aus verschiedenen Regionen treten bei solch einer Meisterschaft auch auf.

 

Varsity / Sideline Cheerleading

Amerikanische Schulen haben meistens ein Schul-Cheerleading Team, wo die Cheerleader bei z. B. Football, Basketball, etc. Spielen in der "Half-Time" oder an der "Sideline" (daher der Name) ein Team anfeuern. Selbst beim Varsity Cheerleading treten die Teams bei Cheerleading Meisterschaften auf.
 

Cheer Dance 

Cheer Dance beruht eher, wie der Name sagt, aufs Tanzen. Trotzdem erfordert diese Art viel Ausdauer, Gelenkigkeit, Kraft, Rhythmus und Koordination. 
Oftmals wird Cheer Dance, das man bei Basketball-Spielen und Football-Spielen sieht, mit Allstar Cheerleading verwechselt.
 

WAS SIND WIR?

Wir sind ein reines Meisterschaftsteam bzw. ein Allstar Team, das Stunts, Tumbling, Motions, Dances, Cheers, Jumps und Stretches einübt. 

Wir treten bei Meisterschaften an und üben jede Saison ein neues Programm ein. 

U. a. treten wir bei Festen oder anderen Veranstaltungen auf. 

 

Wir haben drei Levels, die bestimmten Regeln folgen und Anforderungen erfolgen müssen :

 

Peewee Level 1 

Standing / Running Tumbling

einfache Rollen, Handstand, Radschlag, Radwende, Rückwärts- & Vorwärtsbogen

Stunts

Prep-Level, unaufrechte Extensions, T-Lifts (1/2 Drehung), Shoulder Sits (1/2 Drehung, Walk Up mit Hand-Verbindung zur Base), Lib (Hand/Arm Verbindung), 1/4 Stunts und Transitions, Prone Rebound (inkl. 1/2 Drehung), 1/2 Wrap Around, 1/2 Up, Handstand-Inversion

Pyramiden

Two-High, Dismount in Cradle oder auf Wettkampffläche, zweibeinige Extended Stunts gehalten von Top auf Prep-Level o. niedriger bevor durchgeführt, Prep-Level können Flatback, Straddle Lift, Shoulder Sit machen, einbeinige Stunts auf Prep-Level

Release Moves (Top hat keinen Kontakt zu Base)

gehaltener Tic Tock

Dismounts

mit Unterstützung zu Wettkampffläche, Cradle, Hop-Off, Straight Pop Downs

Junior Level 2

Standing Tumbling

Flugrollen, Rückwärts- & Vorwärtsbogen, Flick Flack

Running Tumbling

aufeinanderfolgende Elemente (Flick Flack) (Rückwärtsbögen, Vorwärtsbögen)

Stunts

Log/Barrel Roll, Split Catch, Lib, Extension, Inversions auf Bodenlevel zu Non-Inversions, Half-Up (1/2 Twist), Assisted Single Base Stunt

Pyramiden

Hand-Arm Verbindung zw. Flyer bei Extended einbeinigen Stunts, Prep-Level beidbeinig außer bei Transitions, keine Cradles aus einbeinigen extended Stunts, Two High Pyramid

Release Moves (Top hat keinen Kontakt zu Base)

gehaltener Tic Tock

Dismounts

Cradle, 1/4 Cradle, Hop-Off, Straight Pop Downs

Tosses (Basket Toss)

Pencil (Hände & Arme dürfen sich bewegen)

Senior Level 2 

Standing Tumbling

Flugrollen, Rückwärts- & Vorwärtsbogen, Flick Flack

Running Tumbling

aufeinanderfolgende Elemente (Flick Flack) (Rückwärtsbögen, Vorwärtsbögen)

Stunts

Log/Barrel Roll, Split Catch, Lib, Extension, Inversions auf Bodenlevel zu Non-Inversions, Half-Up (1/2 Twist), Assisted Single Base Stunt

Pyramiden

Hand-Arm Verbindung zw. Flyer bei Extended einbeinigen Stunts, Prep-Level beidbeinig außer bei Transitions, keine Cradles aus einbeinigen extended Stunts, Two High Pyramid

Release Moves (Top hat keinen Kontakt zu Base)

gehaltener Tic Tock

Dismounts

Cradle, 1/4 Cradle, Hop-Off, Straight Pop Downs

Tosses (Basket Toss)

Pencil (Hände & Arme dürfen sich bewegen)